Formulierungen mit der te-Form

Es existiert eine ganze Reihe von Wörtern und Wortkombinationen, die mit der て-Form eine enge Verbindung eingehen. Sehr vereinfacht kann man eine solche Kombination folgendermaßen darstellen:  ~て-Wort 
Diese Wörter und Wortkombinationen verlieren in einer solchen Situation in der Regel ihre ursprüngliche Bedeutung und dienen sozusagen als Hilfswörter dazu, dem vorangehenden "(Voll-)Wort" eine besondere Bedeutungsnuance zu verleihen.

(Eine solche Erscheinung ist kein Privileg des Japanischen. Die Vorsilben von Verben im Deutschen beispielsweise, haben eine entsprechende grammatikalische Funktion. Dem Verb "kaufen" werden durch die Vorsilben an-, auf-, ver-, er-, etc., die nichts anderes als Hilfswörter sind, diverse Bedeutungsnuancen verliehen.)

Im Japanischen werden nicht nur V, sondern auch VA, NA und N mit Hilfe von nachgestellten Hilfswörtern variiert. Dabei spielt wie gesagt die て-Form als Knüpfpunkt (denken Sie an die Lokomotive in Lektion 1!) eine zentrale Rolle. In dieser Lektion werden 6 solcher Kombinationen mit て vorgestellt. Weitere Möglichkeiten sollen erst im kommenden Semester behandelt werden.

~ています

Wird ein Verb in der て-Form mit dem Wort いる, das seine ursprüngliche Bedeutung des "Vorhandenseins" vollkommen verloren hat, in Verbindung gesetzt (= V~ている), so kann dieses je nach Charakter des Verbs und je nach Kontext unterschiedliche Aussagen beinhalten.

kontinuierliche Verben

森さんはパンを食べています。 Frau Mori isst gerade ein Brot.

Der obige Beispielsatz zeigt zunächst an, dass eine Tätigkeit gerade in der realen Zeit des Betrachters geschieht. Des Weiteren beinhaltet dieser Satz auch die Tatsache, dass die Handlung ("essen") irgendwann eingeleitet wurde. (Frau Mori muss ja mit dem Essen zu irgendeinem vorherigen Zeitpunkt begonnen haben. Sonst könnten wir ihre Aktion nicht feststellen.) Und schließlich können wir annehmen, dass sich die Tätigkeit bis zu einem ungewissen Zeitpunkt weiter fortsetzt. Die erste Funktion der ている-Form ist also die Wiedergabe des kontinuierlichen zeitlichen Verlaufs einer Tätigkeit, die vorher - jetzt - und - nachher - geschieht. (daher die Bezeichnung kontinuierliche Verben)
Bei diesen Verben wird vor allem der vom Betrachter miterlebte Teil der Aktion, d.h. die Jetztzeit, hervorgehoben. Auf die sprachliche Ebene des ~ている-Verlaufs bezogen, pflegt man häufig in solchen Sätzen durch zeitbezogene, adverbiale Wörter wie "jetzt, gerade, gegenwärtig" etc. den gegenwartsbezogenen Charakter der Aktion noch einmal hervorzuheben.

Beispiele:

子供は(いま)(あそ)んでいます。   Die Kinder spielen jetzt gerade.
ウェーバーさんは日本語で手紙を書いています。     Herr W. schreibt (z. Zt.) einen Brief auf Japanisch.
(なに)をしていますか。(いま)、本を()んでいます。   Was tun Sie gerade? Ich lese gerade ein Buch.


beachte:
Nicht alle Verben sind imstande, einen solchen dauerhaften Zeitverlauf wiederzugeben. Während Verben wie z.B.
読む、書く、話す、聞く、歌う、洗う、働く、考える、使う、待つ、休む、寝る、見る、教える、繰り返す、磨く、答える、歩く、売る、探す、急ぐ、飛ぶ、etc. etc. etc.
und viele andere mehr alle mit ~ている verbunden einen Zeitverlauf darstellen können, geben manche Verben nur einen Zustand wieder oder gelten nur für einen begrenzten Zeitabschnitt. (vgl. 2. und 3. Funktion) Außerdem gibt es z.B. für いる selbst und auch beim Verb ある keine ~ている-Form. Daher wird etwa für "Ich habe Geld" die Form お金があります。 bzw. お金を持っています。 benutzt und nicht etwa あっています。


augenblickliche Verben

森さんはぼうしをかぶっています。 Frau Mori trägt einen Hut.

Im Gegensatz zu den obigen Verben, stellt das Verb かぶる eine einmalige Aktion dar. Frau Mori hat sich irgendwann einen Hut aufgesetzt, und das Ergebnis ist für den Betrachter sichtbar. Allerdings wird hierbei die Aktion des "Aufsetzens" nicht wie bei einem defekten Film ständig wiederholt (auf und ab, auf und ab, auf und ab), sondern die Aktion ist nur ein einziges Mal irgendwann vorher und außerhalb des Betrachter Zeitpunkts geschehen und zwar innerhalb eines kurzen Augenblicks (Hut nehmen, zum Kopf führen, anpassen und fertig). (daher die Bezeichnung augenblickliche Verben) Dabei wurde die Aktion selbst vollständig abgeschlossen. Was weiter anhält, ist nicht die Tätigkeit, sondern das Ergebnis einer vorher zu Ende gebrachten Tätigkeit.

Neben かぶる gibt es einige Verben, die dieses momentane Geschehen beinhalten. Folgende Beispiele werden zumindest von Japanern als "momentane Verben" empfunden, wenn diese zusammen mit ている benutzt werden:
始める、始まる、終わる、起きる、行く、帰る、来る、忘れる、消す、つける、死ぬ、乗る、なくす、すわる、立つ、わかる、かける、はずす、やむ、etc. etc. etc.

Manche der genannten Verben sind insofern problematisch, als dass ein Nicht-Japaner diese als durchaus "fortlaufende Aktion" empfindet. So ist z.B. すわる (sich setzen) in einem Satz wie 森さんはそこにすわっています。(Frau Mori sitzt dort.) eine Tätigkeit, die in kürzester Zeit abgeschlossen wird. Nicht der Sitzvorgang hält an, sondern nur dessen Ergebnis. Durch die Übersetzungsvariante "Frau Mori hat sich dort hingesetzt und sitzt jetzt dort." wird vielleicht der augenblickliche Charakter der Aktion klarer. Genauso sieht es bei einem abstrakten Vorgang wie das わかる (verstehen, wissen) etwa in einem Satz wie もう全部わかっています。(Ich habe schon alles verstanden. Ich weiß schon alles.) aus. Auch hier wird der Vorgang des Verstehens als "Erleuchtungsmoment" und nicht als "Registrierungsprozess" betrachtet. Das Verb かぶる im eingerahmten Satz wäre mit "aufsetzen" und das Ergebnis かぶっています。am besten mit "tragen" zu übersetzen.

Beispiele:

本田さんはめがねをかけています。   Herr Honda trägt eine Brille. (=hat sich aufgesetzt)
雨がやんでいます。   Es hat aufgehört zu regnen. (und das hält an)
ウェーバーさんは日本に行っています。   Herr Weber ist nach Japan gefahren (und hält sich dort auf).
父はもう家に帰っています。   Mein Vater ist schon nach Hause zurückgekommen. (und ist da)
まだ起きていますか。   Sind Sie noch wach (auf)?
このバスにはたくさん人が乗っています。   In diesem Bus fahren viele Menschen mit. (=viele sind eingestiegen u. fahren jetzt mit.)
森さんはとてもやせています。   Frau Mori ist sehr schlank. (und ist immer noch so)


beachte:
Die Verben 住んでいる wohnen, 持っている besitzen, 覚えている sich erinnern werden auch als momentane Handlungen, deren Ergebnis anhält, betrachtet!

beachte ferner:
Das Verb 知る (wissen, kennen) wird normalerweise zusammen mit ~ている (also: 知っています) benutzt und drückt das anhaltende Ergebnis eines früheren "Erleuchtungsmoments" aus. (vorher nicht gewusst/gekannt, plötzlich gewusst/gekannt, das Ergebnis bleibt erhalten) Das nicht-Wissen dagegen, kann nicht in die ている-Form gebracht werden. Bitte prägen Sie sich das ein, da diese Abweichung eine häufige Fehlerquelle darstellt!
知っていますか。 はい、知っています aber: いいえ、知りません(und nicht:~知っていません。)
Wissen Sie das? Ja, ich weiß es. Nein, ich weiß es nicht.


Zustandsverben

ペトラはクラウディア・シファーに似ています。 Petra ähnelt Claudia Schiffer.

Sehr wenige Verben (in unserem Lehrbuch sind es nur die beiden Verben 似る und 曲がる) drücken wie ein Adjektiv einen Zustand aus. Diese Verben beinhalten zwar einen Dauerzustand, aber der Zeitaspekt spielt hier keine wesentliche Rolle. Im Beispielsatz sieht etwas einer anderen Sache (bzw. Person) einfach ähnlich 似ている, d.h. die Sache hat die Eigenschaft bzw. den Charakter einer anderen Sache.

Auch in einem Satz wie この道は曲がっています。"Diese Straße ist gebogen." zeigt das Verb, das in der ている-Form steht, den Zustand oder besser die Eigenschaft an. Etwas ist einfach krumm. (Die Straße war schon immer krumm und ist nicht im Laufe der Zeit krumm geworden.)

beachte:
Das Gegenteil von 若い "jung" lautet im Japanischen としとっている "alt". Auch dieses Verb, das nicht zum Wortschatz unseres Lehrbuchs gehört, stellt eher noch eine Eigenschaft dar, was vor allem in der deutschen Übersetzung sehr deutlich zutage tritt (本田さんはとしとっています。Herr Honda ist alt/betagt.)

beachte ferner:
In einem Satz wie このスプーンは曲がっています。"Dieser Löffel ist gebogen." wäre das Verb 曲がる (biegen) der 2. Funktion (augenblickliche Verben) zuzuordnen, da sich der Löffel irgendwann verbogen hat und dieses Resultat sich fortsetzt.
Bei 曲がる spielt also nicht nur das Wort an sich, sondern auch der Kontext für seine Zuordnung eine Rolle.


kontext-abhängige Funktion der ている-Form

私は毎朝新聞を読んでいます。 Ich pflege jeden Morgen die Zeitung zu lesen.

私は毎晩十二時まで起きています。 Ich pflege jeden Abend bis 12 Uhr wach zu sein.

Die Funktion der ている-Form wird nicht nur durch das jeweilige Verb, sondern auch manchmal durch den Kontext beeinflusst. In diesem Fall spielt es keine Rolle mehr, ob ein Verb den Verlauf (=Funktion 1) oder das Ergebnis (=Funktion 2) einer Aktion wiedergibt.

Mit anderen Worten spielt der Kontext eine dominierende, die verb-abhängige Bedeutung "unterminierende" Funktion bei der ている-Form.

Beide Beispielsätze geben eine gewisse gewohnheitsmäßige oder regelmäßig erfolgende Handlung wieder. Sowohl die Lektüre der Zeitung als auch das nächtliche Wachsein werden immer wiederholt. Diese Tatsache wird besonders durch die adverbialen Ausdrücke "jeden Morgen" und "jeden Abend" bekräftigt.

Wenn man das adverbiale Wort aus dem ersten Satz entfernen würde, entstünde der Satz 私は新聞を読んでいます。, was im Normalfall mit "Ich lese gerade eine Zeitung." übersetzt wird. D.h., dieser Satz wäre ein typisches Beispiel für eine Aktion, die irgendwann eingeleitet wurde, jetzt vom Betrachter miterlebt wird, und sich wohl weiter fortsetzt.
Mit anderen Worten ist dieser Satz ein Repräsentant der 1. Funktion der ている-Form.
Wenn man das adverbiale Wort des zweiten Beispielsatzes ausklammern würde, hieße der Satz 私は十二時まで起きています。, was dann ins Deutsche übersetzt "Ich bin bis 12 Uhr wach." lautet. D.h., dieser Satz ist nunmehr ein typisches Beispiel für eine einmalige Aktion, die außerhalb des Betrachter Zeitpunkts eingetreten ist und deren Wirkung anhält. Mit anderen Worten ist dieser Satz ein Repräsentant der 2. Funktion der ている-Form.

Allgemein ausgedrückt können je nach Kontext Sätze mit ている zweideutig ausfallen.
Sätze, die eine gewohnheitsmäßige, immer wiederkehrende Handlung zeigen, werden zwar sehr häufig mit entsprechenden adverbialen Wörtern wie "täglich", "allwöchentlich", "immer", "in letzter Zeit", "seit langem" usw. versehen, aber das ist nicht zwingend. Folgende Beispiele sind bewusst durch Aufheben des Kontextbezugs zweideutig gehalten:

kontextlose, zweideutige Beispielsätze:
ウェーバーさんはこの会社で仕事をしています。   1. Herr Weber arbeitet jetzt gerade in dieser Firma.
  2. Herr W. arbeitet in dieser Firma. (ist angestellt)
私は"Der Spiegel"を読んでいます。   1. Ich lese gerade den "Der Spiegel".
  2. Ich pflege den "Der Spiegel" zu lesen.
マィクリ・ジャクソンのCDを聞いています。   1. Ich höre gerade eine CD von Michael Jackson.
  2. Ich pflege CDs von Michael Jackson zu hören.
デュースブルク大学で勉強をしています。   1. Sie studiert gerade an der Duisburger Univ. ...
  2. Sie studiert an der Duisburger Univ. ...
933のバスに乗っています。   1. Er fährt gerade im Bus Nr. 933 mit.
  2. Er pflegt mit dem Bus Nr. 933 zu fahren.
たくさん人が死んでいます。   1. Viele Menschen liegen tot da.
  2. Viele Menschen sterben. (z.B. täglich)
森さんは駅の前に立っています。   1. Frau Mori hat sich vor den Bahnhof hingestellt.
  2. Frau Mori steht vor dem B. (z.B. donnerstags)
ミヒャエル君は図書館に行っています。   1. M. ist in die Bibliothek gegangen.
  2. M. geht in die Bibliothek. (z.B. 2x die Woche)

kontextbezogene, eindeutige Beispielsätze:
ウェーバーさんは今この社で仕事をしています。   Herr Weber arbeitet jetzt gerade in dieser Firma.
私は毎週"Der Spiegel"を読んでいます。   Ich pflege allwöchentlich den "Spiegel" zu lesen.
いつもマィクリ・ジャクソンのCDを聞いています。   Ich pflege immer CDs von M. Jackson zu hören.
去年からデュースブルク大学で勉強をしています。   Sie studiert seit letztem Jahr an der Univ. DU.
、彼は933のバスに乗っています。   Er fährt jetzt gerade im Bus Nr. 933 mit.
毎日たくさん人が死んでいます。   Viele Menschen sterben täglich.
森さんは毎朝駅の前に立っています。   Frau Mori steht jeden Morgen vor dem B .
ミヒャエル君は図書館に行っています。   M. ist zurzeit in der Bibliothek.


~ていく und ~てくる

Die Verben 行く (hingehen) und 来る (herkommen) treten sehr häufig zusammen als Hilfswörter zu anderen Verben in der て-Form auf. Auch diese Wörter dienen (wie ている) dazu, das vorangehende Wort zu modifizieren. Je nach Kontext bzw. je nach dem Verb, das vor dem て steht, verursachen die Wörter いく und くる zwei verschiedene Bedeutungsnuancen. Dabei gibt es in der sprachlichen Realität viel mehr Fälle mit くる als mit いく.

本を読んできました。 Ich habe ein Buch gelesen und bin wieder hierhergekommen.

1. "etwas am Ausgangspunkt tun und anschließend irgendwohin gehen" ~ていく
"an einem Ort etwas tun und anschließend von dort zum Ausgangspunkt zurückkommen" ~てくる
Eine solche て-Verbindung lässt die Bedeutung der beiden Wörter いく und くる weitestgehend noch am Leben.
Somit wäre der Beispielsatz fast identisch mit einer jeden verbalen Satzverbindung, die wir in der vorangegangenen Lektion schon kennengelernt haben, nur dass hier kein Objekt vor くる erwähnt wird.
(Es ist also nicht eine übliche Satzverbindung wie "Ich habe ein Buch gelesen und bin dann zur Univ. gekommen." 本を読んで大学に来ました。) Außerdem impliziert man in solchen Fällen mit くる nicht nur das Einfache herkommen, sondern in den meisten Fällen ein Zurückkommen zum Ausgangspunkt. Trotzdem kann man Aktionen dieser Art noch recht wörtlich übersetzen:

Beispiele:

ちょっとパン屋に行ってきます。   Ich gehe mal eben zum Bäcker (und komme zurück).
朝ご飯を食べていきます。   Ich werde frühstücken und dann (irgendwohin) gehen.
プレゼントを買っていきました。   Er hat ein Geschenk gekauft und ist (dorthin) gegangen.
家でコーヒーを飲んできました。   Sie hat zu Hause Kaffee getrunken und ist hergekommen.
映画館で映画を見てきます。   Wir werden uns im Kino einen Film ansehen und wieder hierher kommen.
車が走ってきます。 Da kommt ein Auto angefahren. (fahrend her)

2. etwas tuend irgendwo hingehen ~ていく, oder: etwas tuend zum Aufenthaltsort des Betrachters kommen ~てくる In diesem Fall haben 行く und 来る ihren Charakter als Vollverb schon ziemlich eingebüßt und dienen eher als Informationsträger des vorangehenden Verbs. Sie besitzen hier eine mit dem deutschen Partizip vergleichbare Funktion.
In einer solchen Funktion werden いく und くる generell in Hiragana geschrieben, vor allem um eine sichtbare Abgrenzung zu einem Vollverb zu machen. (Im Übrigen gilt diese orthographische Vereinbarung bei allen japanischen Wörtern, sobald sie eine Hilfsfunktion einnehmen.)

Beispiele:

このかばんを持っていきます。   Ich werde diese Tasche tragend hingehen. (Ich werde die T. mitnehmen.)
森さんは駅から歩いてきました。   Frau Mori ist vom Bahnhof zu Fuß (gehend) hierhergekommen.
小さい鳥が飛んできました。   Da kam ein kleiner Vogel hergeflogen. (fliegend herkommen)
雨です。かさをさしていきます。   Es regnet. Ich werde den Schirm aufspannen(d) (irgendwo hingehen).
子供を連れてきました。   Ich habe meine Kinder mitgebracht. (begleitend herbringen)


Bitte, Erlaubnis und Verbot

Eine weitere Funktion der て-Verbindung stellt die Umschreibung der Bitte, Erlaubnis und des Verbots im Japanischen dar. Auch hier geht es um Konstruktionen nach dem Schema ~て+Hilfswort, wobei die ursprüngliche Bedeutung dieser Wörter zwar abgeschwächt, aber doch noch zu erkennen ist.

Bitte mit N をください、~てください

コーヒーを一杯ください。 Geben Sie mir bitte eine Tasse Kaffee.

Wie Sie bereits in der Situationsübung Lektion 3, 4, und 9 mehrfach gesehen haben, stellt der Ausdruck "ください" eine Bitte oder Aufforderung dar. Mit einem Objekt (=Nomen) verbunden, kann es zu einer sehr nützlichen Redewendung z.B. bei Bestellungen werden.

Die Bitte um einen Gegenstand im weitesten Sinne kann mit Hilfe der folgenden Formel formuliert werden:

N を ください。

Beispiele:

この新聞をください。   Geben Sie mir bitte diese Zeitung.
パンをください。   Geben Sie mir bitte ein Brot.
電話をください。   Ich bitte um einen Anruf. ("Geben Sie mir bitte ein Telefonat.")
少し時間をください。   Geben Sie mir bitte etwas Zeit.

beachte: Statt ください können Sie auch 下さい schreiben.

ちょっと待ってください。 Warten Sie bitte einen Augenblick! (= einen Augenblick bitte!)

Abgeleitet aus dieser Bitte um eine Sache, kann man mit Hilfe der て-Verbindung auch jemanden um eine Leistung, d.h. um eine Tat bitten. ("tun Sie bitte das und das.") Das Schema einer Bitte um eine Leistung, Aktion oder speziell einen Gefallen lautet:

V~てください。

Beispiele:

起きてください。   Wachen/Stehen Sie bitte auf.
ここに名前を書いてください。   Schreiben Sie bitte hier Ihren Namen auf.
たってください。   Stehen Sie bitte auf. (erheben)
どうぞ食べてください。   Essen Sie bitte! (Greifen Sie zu!)
その本をとってください。   Reichen Sie mir bitte dieses Buch!
速い警察を呼んでください。   Rufen Sie bitte schnell die Polizei.
もっと仕事をしてください。   Arbeiten Sie bitte mehr!
たばこを買ってきてください。   Holen Sie mir bitte Zigaretten! (kaufen und zurückkommen)


beachte:
Der Höflichkeitsgrad von "~てください" reicht nicht aus, um gegenüber Höhergestellten (z.B. Lehrer, Chef etc.) eine Bitte auszudrücken. In solchen Fällen wendet man z.B. die folgende Form an, die etwa den deutschen Formulierungen "können Sie nicht bitte ..." oder "können Sie mir einen Gefallen tun und ..." entspricht:
~てくださいませんか。

Es gibt noch etliche Formen der höflichen Bitte im Japanischen. Die Genannte ist aber für uns noch am einfachsten zu bilden.


Erlaubnis mit ~てもいいです

Im Gegensatz zum Deutschen, wo durch das Hilfsverb "dürfen" die Erlaubnis für Tätigkeiten ("darf ich das essen?"), Eigenschaften ("darf es ein bisschen teurer sein?") und Seins Formen ("darf es auch eine ältere Dame sein?") wiedergegeben wird, bedient man sich im Japanischen einer Umschreibung, die wörtlich übersetzt "es ist auch gut", im Sinne von "die erwähnte Möglichkeit ist in Ordnung", lautet. Mit Hilfe folgender Formeln wird im Japanischen das "Dürfen" für die jeweiligen Wortarten umschrieben:

 V:  V-てもいいです
VA: VA-くてもいいです
NA: NA-でもいいです
 N:  N-でもいいです


Beispiele mit Verben:
ドイツ語で話してもいいですか。   Darf ich Deutsch sprechen?
窓を開けてもいいですか。   Darf ich das Fenster öffnen?
その写真を見てもいいですか。   Darf ich diese Fotos sehen?
ここでたばこを吸ってもいいですか。   Darf ich hier rauchen?
もう家へ帰ってもいいですか。   Darf ich schon nach Hause gehen?

Beispiele mit VA und NA:
高くてもいいですか。   Darf es teuer sein?
アパートは不便でもいいですか。   Darf das Appartement abgelegen sein?
古くてもいいですか。   Darf es alt sein?
外が少しにぎやかでもいいですか。   Darf es draußen etwas laut zugehen?

Beispiele mit N:
昨日の新聞でもいいですか。   Darf es auch die gestrige Zeitung sein?
飲み物はビールでもいいですか。   Darf das Getränk auch Bier sein?
ボーイフレンドは外国人でもいいですか。   Darf der Freund auch ein Ausländer sein?



Als bejahende Antwort auf die obigen Fragen können Sie in allen Fällen はい、いいです。(Ja, das ist o.k.!) benutzen. Als verneinende Antwort setzen Sie die Form ein, die im nächsten Abschnitt beschrieben wird.

Verbot mit ~てはいけません

Der Ausdruck des "nicht Dürfens" erfolgt mit Hilfe der Formulierung ~てはいけません, was wörtlich "es kann nicht gehen, wenn es ...ist" bedeutet. Auch hier kann sich das Verbot auf V, VA, NA sowie N beziehen und wird jeweils folgendermaßen zum Ausdruck gebracht: Als verneinende Antwort auf die im letzten Abschnitt besprochene Frage "Darf ich ...?" benutzen Sie am besten die Kurzform いいえ、いけません。, wobei Sie die Tatsache berücksichtigen sollten, dass dieses "Nein, Sie dürfen nicht..." oder "Nein, es darf nicht..." wohl noch viel stärker als bei uns als eine strikte und entschiedene Abweisung empfunden wird. Man müsste in Situationen, in denen Sie ein Verbot zum Ausdruck bringen wollen noch eher mit außersprachlichen Mitteln wie Zögern oder einer Mimik, die Verlegenheit darstellt, operieren. Die Formeln des Verbots für die 4 Prädikatswörter lauten:

 V:  V-てはいけません
VA: VA-くてはいけません
NA: NA-ではいけません
 N:  N-ではいけません


Beispiele mit Verben:
この手紙を読んではいけません。   Sie dürfen diesen Brief nicht lesen.
子供はお酒を飲んではいけません。   Kinder dürfen keinen Alkohol trinken.
鉛筆で書いてはいけません。   Sie dürfen nicht mit dem Bleistift schreiben.
これは私のです。使ってはいけません。   Das gehört mir! Sie dürfen es nicht benutzen.
教室でたばこを吸ってはいけません。   Sie dürfen im Unterrichtsraum nicht rauchen.
このドアは開けてはいません。   Diese Tür dürfen Sie nicht öffnen.

Beispiele mit VA und NA:
どなてアパートがいいですか。   Was für ein Appartement wäre gut?
小さくてはいけません。うるさくてはいけません。   Es darf nicht klein sein. Es darf nicht laut sein.
不便ではいけません。暗くてはいけません。   Es darf nicht ungünstig gelegen sein. /...dunkel sein.
高くてはいけません。せまくてはいけません。   Es darf nicht teuer sein. Es darf nicht eng sein.
古くてはいけません。遠くてはいけません。   Es darf nicht alt sein. Es darf nicht abgelegen sein.
そんなアパートはありません。   So ein Appartement gibt es nicht.

Beispiele mit N:
手紙を書いてください。   Schreiben Sie bitte einen Brief.
でもローマ字ではいけません。   Aber er darf nicht in lateinischen Buchstaben sein.
ドイツ語ではいけません。   Er darf nicht auf Deutsch sein.
小さい紙ではいけません。   Es darf kein kleines Papier sein. (nicht auf kleinem Papier geschrieben sein)
ボールペンではいけません。   Er darf kein Kugelschreiber sein. (nicht mit einem Kugelschreiber geschrieben sein.)
...じゃあ電話をします。   ...Dann rufe ich (lieber) an.
飲酒運転はいけません。 Das Autofahren unter Alkoholeinfluss ist verboten.

Beim N kann das ~はいけません auch direkt an das Wort angeschlossen werden. Dadurch entsteht die "bereinigte"
Formel:

Nはいけません。

Da sich das Verbot hierbei direkt auf das Nomen bezieht, "N ist verboten", muss das Nomen in irgendeiner Weise eine Bewegung beinhalten, d.h. einen Aktionsgehalt nachweisen. Als Nomen mit Aktionsgehalt, die mit dem Verbot in Zusammenhang gebracht werden können, kommen z.B. das Trinken, Rauchen, Spicken, Betreten des Rasens, Überholen, Schwimmen etc. in Frage. Daneben gibt es wie im Deutschen die Möglichkeit, dass solche Nomen, die an sich keine Aktion wiedergeben, so doch in einem bestimmten Kontext diese ersetzen, wie in einem Gespräch beim
Arzt: "fettiges Essen, Zucker, Alkohol und Zigaretten sind verboten", mit ~はいけません zusammengebracht werden. Im vorliegenden Lehrbuch sind so gut wie keine "Aktionsnomen" zu finden, die das Verbot wiedergeben. Daher konnten hier auch nur Beispiele aus dem Bereich der kontextabhängigen Nomen gegeben werden:

(beim Arzt)
お酒はいけません。   Alkohol ist verboten.
たばこもいけません。   Zigaretten sind auch verboten.
お風呂に入ってもいいですか。   Darf ich baden?
いいえ、お風呂もいけません。   Nein, auch das Bad ist verboten.

(Jobsuche)
アルバイトを探しています。   Ich suche einen Job.
学生はいけません。   Es darf kein Student sein.
女の人はいけません。   Es darf keine Frau sein.
外国人いけません。   Es darf kein Ausländer sein.
じゃあやめます。   Dann lass ich es.