見える und 聞こえる

Die von den Verben 見る und 聞く abgeleiteten Formen 見える (sichtbar) und 聞こえる (vernehmbar, hörbar) bringen zum Ausdruck, dass die jeweilige Aktion, nämlich das sehen Können und das hören Können auf natürliche Weise, d.h. ohne eigene Bemühungen sozusagen von selbst zustandekommen. Im Unterschied zu ihren Potentialformen 見られる und 聞ける treten hier die Aktion somit automatisch auf, mitunter auch gegen den Willen des Sprechers. Wenn Sie beispielsweise in einer hellhörigen Wohnung leben, hören Sie womöglich ungewollt die Stimme Ihres Nachbarn 隣の人の声が聞こえます。 („Die Stimme des Nachbarn ist vernehmbar.“). Wenn gegenüber Ihrer Wohnung eine Fabrik steht, können Sie nicht umhin, bei jedem Blick aus dem Fenster diesen Anblick zu erdulden 窓から工場が見えます。 („Man blickt aus dem Fenster auf eine Fabrik.“). Bei der Potentialform (3. Semester Lektion 4) ging es dagegen um Ihre Fähigkeit, also um ein durch Ihr bewusstes Zutun zustande gebrachte Aktion. Während 見える und 聞こえる automatische Dauerzustände darstellen, müssen die Aktionen 見られる und 聞ける praktisch jedes Mal (mühevoll) neu hervorgerufen werden. Die Formen 見える und 聞こえる besitzen im Übrigen in der Grammatik keine besondere Bezeichnung wie etwa „Automatik-“ oder „Impulsivform“.

Neuester Inhalt

来生愛、管理官
来生愛、管理官
来生愛、管理官
来生愛、管理官
来生愛、管理官

Neueste Kommentare