Was mache ich aus Konsonanten?

Da das Lautsystem des Japanischen keine Konsonanten (Ausnahme: das "n") beinhaltet, treten hier besonders viele Probleme auf. Unter Beachtung der oben genannten beiden Faktoren kann die japanische Version Ihres Namen schlimmstenfalls soweit entstellt sein, dass das Original kaum wieder zuerkennen ist. Bei konsonantenreichen Namen (und das ist bei deutschen Namen fast schon die Regel!) müssen grundsätzlich alle Konsonanten zu sog. Silben (= Kombination aus Konsonant und Vokal) umgewandelt, d.h. geöffnet werden, wobei z.B. aus dem Namen wie "Kranz" ein "Ku-ra-n-tsu クランツ", aus "Bergmann" ein "Be-ru-ku-ma-n ベルクマン" oder "Be-ru-gu-ma-n ベルグマン", aus einem "Bach" ein "Ba'-ha バッハ", aus "Suttner" ein "Zu'-to-naa ズットナー" entsteht.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht aller Konsonanten, die entweder als Anlaut (=am Anfang eines Namen) stehen oder irgendwo im Namen auftauchen und unmittelbar von einem weiteren Konsonanten begleitet werden. Im Übrigen gelten für Auslaute z.T. andere Regeln, so dass diese gesondert behandelt werden:

b       (z.B. Brecht ブレヒト)
ch       (z.B. Brecht ブレヒ卜)
ck       (z.B. Christoph クリストフ)
ch       (z.B. Beckmann ベックマン)
d       (z.B. Dreckmann ド レックマン)
f       (z.B. Franz フ ランツ)
ff       (z.B. Hoffmann ホフマン)
g       (z.B. Grau グラウ)
h       (z.B. Lohmann ローマン)
k       (z.B. Klein クライン)
m       (z.B. Mroß ムロス/ムロース/ムロッス)
mm     ム oder ン   (z.B. Himmler ヒムアー, Hammann ハンマン)
n       (z.B. Kant カン卜)
P       (z.B. Prinz プリンツ)
pf     プフ   (z.B. Pfistner ブフ ィストナー)
ph       (z.B. Raphael ラファエル)
r     ル oder ア   (z.B. Hermann ヘルマン/ヘアマン)
s       (z.B. Hausmann ハウスマン)
ss       (z.B. Hässler ヘスラー)
ß       (z.B. Rößler レスラー)
sch     ンユ   (z.B. Schmidt シュミット)
t       (z.B. Traube トラウベ)
tz       (z.B. Schnitzler シュニッツラー)
v     フ oder ヴ   (z.B. Vries フリース, Zavel ツアーヴェル)
w       (z.B. Wrobel ヴロ一ベル)
x     クス   (z.B. Axmann アックスマン)
z       (z.B. Franzmann フランツマン)


Haben Sie gewusst, dass "Rarufu Shumitto" in Wirklichkeit
Ralph Schmidt heißt? Oder?